Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Die chemische Nanotechnologie bildet die Basis für alle bei uns angebotenen Produkte und Dienstleistungen.

Passive Nanotechnologie

Hydrophobe und superhydrophobe Oberflächen erzielen wir mit den Produkten der passiven Nanotechnologie. Der hier erzielte "Easy to clean-Effekt" sorgt für eine sehr leichte Reinigungsfähigkeit der beschichteten Oberflächen.

Klassische Nanofluide werden in der Regel zur Hydrophobierung von Oberflächen verwendet. Es gibt heute Nanofluide für die verschiedensten Anwendungsbereiche.

Bei den passiven Nanoprodukten reicht die Palette von Keramik über Glas und Stahl bis zu Holz, Stein und Textilien. Ob eine Anwendung mit klassischen Nanoprodukten oder photokatalytischem Titandioxid besser ist, hängt im Wesentlichen von
der jeweiligen Anforderung und den Umgebungsbedingungen ab.

Grundsätzlich gilt, je härter die Oberfläche, desto langlebiger ist die NANO-Beschichtung. Detaillierte Informationen, sowie die spezielle Zuordnung einzelner Produkte zu den verschiedenen Materialien und Oberflächen erhalten Sie durch unsere Beratung.

 

Titandioxid-Technologie

Hydrophile und somit selbstreinigende Oberflächen erzielen wir durch den Einsatz von photokatalytischem Titandioxid. Derart beschichtete Oberflächen sind je nach verwendetem Material antibakteriell, antifungizid und luftreinigend.

Der Begriff "Titandioxid" ist uns nicht unbekannt. Die im Bereich der Farbenherstellung bekannten Titandioxid Produkte haben mit unserer in der Oberflächen-Technologie verwendeten Variante des Titandioxids jedoch nur sehr wenig gemeinsam.

Die Wirksamkeit unserer Beschichtungen basiert auf dem Effekt der Photokatalyse. Mit TIO2 beschichtete Oberflächen werden extrem hydrophil und reinigen sich selbst.
Hinzu kommt, dass die Photokatalyse in der Lage ist, nicht nur Schmutzpartikel, sondern auch Bakterien, Viren und Luftschadstoffe zu zersetzen.

Diese Eigenschaften eröffnen uns ganz neue und ungeahnte Möglichkeiten bei der Veredelung von Oberflächen. So ist z.B. eine mit TIO2 beschichtete Fläche von 1.000m2 in der Lage, alle 12 (Licht)-Stunden 250.000 m3 Luft von Schadstoffen zu reinigen. Das klingt unglaublich, ist aber durch zuverlässige Untersuchungen renomierter Forschungseinrichtungen belegt.

Die Basistechnologie unserer Produkte stammt aus Japan. Dort wird schon seit geraumer Zeit eine Vielzahl von Umweltproblemen durch den Einsatz von aktivem Titandioxid gelöst.
Selbstreinigende Fassaden, antibakterielle Beschichtungen in Hygienebereichen, aktive Luftfilter und großflächig beschichtete Innenstadtbereiche zur Reduzierung von NOx, SOx und der Feinstaubbelastung sind in japanischen Großtädten schon heute nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Aber auch die antibakterielle Wirkung unserer Beschichtung eröffnet ganz neue Anwendungsmöglichkeiten in Hygienebereichen, Krankenhäusern und Großgastronomie. So ist eine mit unserem Produkt beschichtete Oberfläche in der Lage selbst Bakterienkulturen wie E.Coli oder Staph.Aureus in sehr kurzer Zeit zu zersetzen.

Die Beschichtung von Oberflächen jeder Art ist denkbar einfach. Nach einer entsprechenden Vorreinigung wird das flüssige und relativ farblose Material mittels Niederdrucktechnik aufgesprüht. Die wässrige Lösung ist patentgeschützt, zertifiziert, lösemittel-
frei und absolut umweltfreundlich.

Die Anwendung ist nicht nur nachträglich am fertigen Objekt möglich, sondern auch während der Produktion von Baustoffen, Bauelementen etc.

Photokatalyse
 

Eine photokatalytische Reaktion setzt sich aus einer Reihe von physikalischen und chemischen Prozessen zusammen. Am Anfang steht die Absorption des Lichts. Dabei werden Elektronen in Zustände mit höherer Energie angeregt, bei einem Halbleiter wie Titandioxid von Zuständen des Valenzbands in Zustände des Leitungsbandes.

Das bei unseren Produkten verwendete Titandioxid ist photokatalytisch aktiv. Bei der Bestrahlung mit Licht werden an seiner Oberfläche Sauerstoffradikale gebildet. Der so aktivierte Sauerstoff zersetzt Moleküle und organische Schmutzpartikel die mit der Oberfläche in Kontakt kommen. Die so zersetzten Substanzen können durch Wasser leicht abgewaschen werden, wodurch eine selbstreinigende Wirkung erzielt wird.

Der aktivierte Sauerstoff baut aber auch Geruchsstoffe und Luftschadstoffe wie z.B. Stickoxide (NOx) und organischen Feinstaub wirksam ab. So wirkt das photokatalytische Titandioxid luftreinigend und geruchsneutralisierend.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Nur 20m2 mit TIO2 beschichteter Zimmerdecke sind in der Lage, 400`000 Liter Luft von Schadstoffen zu befreien - und das ganze ohne Einsatz von aufwendiger Technik oder teurer Energie.
Zur Erzeugung des Effektes ist das durch die Fenster einfliessende Tageslicht ebenso geeignet wie künstliches Licht aus elektrischen Lichtquellen aller Art.